Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

06.10.2022
In Deutschland gibt es unzählige Förderprogramme von unterschiedlichsten Trägern, welche es den Unternehmen durch Bezuschussung und Kostenübernahme erleichtern, Investitionen in Zukunftstechnologien zu tätigen. Leider ist es hier äüßerst schwierig, den Durchblick zu behalten. Der Prozess der Inanspruchnahme von Fördermitteln von der Idee über die Beantragung bis hin zum Verwendungsnachweis wirkt oft kompliziert: Unterschiedlichste Fördermittelgeber bieten Programme zu verschiedenen Fördermittelgegenständen an, die bundesweit gültig oder auch regional beschränkt sein können. Hier setzen wir mit unserem Fördermittel-Update an und möchten Ihnen einen Überblick geben, wie Sie Fördermittel in Anspruch nehmen und dabei mit Ihrem Unternehmen finanziell profitieren können. Unser Experte geht dabei insbesondere auf folgende Themen ein: Überblick zu Förderprogrammen und -gebern in Deutschland (bundesweit und regional) - welche Möglichkeiten gibt es? Auswahl bestimmter Schwerpunkte aus dem Bereich Energieeffizienz und Klimaneutralität Planung, Nutzung und Inanspruchnahme von Fördermitteln - Von der Idee bis zum Verwendungsnachweis - Was ist zu tun? Best-Practice: Aktuelle Praxisbeispiele
10.11.2022
Die Digitalisierung bringt einige neue Herausforderungen für Unternehmen und Mitarbeiter mit sich. Neben veränderten Ansprüchen von Management und Kunden bietet sie aber natürlich auch große Chancen für eine digitale und arbeitseffizientere Zukunft. Das macht sich auch im Energiemanagement bemerkbar. Wir möchten Ihnen in unserem Seminar aufzeigen, welche Möglichkeiten Sie auf dem Weg zu einem digitalen Energiemanagement in Ihrem Unternehmen haben und welche Vorteile dadurch generiert werden können. Aufbauend auf den Grundlagen und Normerfordernissen im Rahmen des Energiemanagements nach DIN ISO 50.001 (u.a. Energiedatensammlung und –verarbeitung, Kennzahlenbildung, SEUs) werden innovative Möglichkeiten im Bereich Messtechnik/Messgeräte sowie Softwarelösungen für ein digitales Energiemanagement vorgestellt und erläutert. Ein Thema, das darüber hinaus immer mehr Bedeutung und Anwendung findet, ist der EInsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Berücksichtigt wird dabei natürlich auch die Einhaltung der energierechtlichen Compliance, welche sich aus den Anforderungen im Rahmen der ISO 50.001 ergibt. Profitieren Sie von der Expertise und dem hohen Erfahrungsschatz der Referenten, die Ihnen u.a. einen Überblick zu folgenden Themen geben werden: Überblick: Anforderungen im Rahmen der DIN ISO 50.001 (Energiedatensammlung, Kennzahlen, fortlaufende Verbesserung etc.) Wie kann digitales Energiemanagement aussehen: Vorteile und Nutzen Digitale Messtechnik: Möglichkeiten, innovative Lösungen und Integration in ein digitales System EnM-Software zur Umsetzung eines digitalen Energiemanagements im Unternehmen: Vorstellung und Praxisbeispiele Künstliche Intelligenz: Wie KI bereits heute im Energiemanagement eingesetzt wird
15.11.2022
Deutschland hat sich - wie über 60 andere Länder auch – verpflichtet, bis spätestens 2045 klimaneutral zu sein. Die aktuellen geopolitischen Entwicklungen zeigen, dass ein Umstieg von fossilen Brennsroffen auf erneuerbare Ressourcen nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes zwingend nötig ist. In der Verantwortung stehen wir alle, aber insbesondere natürlich auch die Unternehmen in Deutschland. Die Verankerung von Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf unternehmerischer Ebene ist zwingend notwendig, u.a. auch aufgrund des CO2-Aufschlags auf fossile Brennstoffe, der einen erheblichen Kostenverursacher darstellt. Hierbei ist wichtig, dass das Ganze auf eine wirtschaftliche tragbare Art und Weise gelingen kann. Im Rahmen unseres Seminars zeigen wir Ihnen auf, wie sich der Weg zur Klimaneutralität im Unternehmen gestalten lässt und welche Schritte es zu gehen gilt. Dabei vermitteln wir aufbauend auf Grundlagen und Begrifflichkeiten die Möglichkeiten und wichtigsten Inhalte im Rahmen der CO2-Bilanzierung (u.a. Ermittlung Corporate/Product Carbon Footprint), CO2-Reduktion und CO2-Kompensation, welche die Basis einer jeden Klimastrategie bilden. Die Erstellung und Umsetzung eines ganzheitlichen Konzepts zur Erreichung von Klimaneutralität im Unternehmen wird darüber hinaus praxisnah anhand eines realen Unternehmensbeispiels (Erfahrungsbericht) konkretisiert. Profitieren Sie von der Expertise und der Erfahrung unserer Referenten, die u.a. folgende Themen erläutern werden: Praxisbeispiel: Der Weg zur Klimaneutralität bei PHOENIX CONTACT CO2-Bilanz des Unternehmens: Corporate Carbon Footprint (CCF) und Product Carbon Footprint (PCF) ermitteln Konzepterstellung zur Erreichung von Klimaneutralität im Unternehmen – Entwicklung einer Klimastrategie Klimaneutrale Erzeugung von Prozesswärme aus Parabolrinnenkollektoren CO2-Kompensation – Klimaschutzprojekte und Möglichkeiten des CO2-Ausgleichs
24.11.2022
Die Komplexität der regulatorischen Fragestellungen und Herausforderungen im Energiebereich nimmt für Unternehmen immer weiter zu. Insbesondere im Hinblick auf das Jahr 2023 sind einige Änderungen im Bereich der Strom- und Energiesteuer sowie bei Umlagen und Abgaben zu erwarten. Dies führt zu verschärften Anforderungen an die Unternehmen und erschwert es, den Durchblick zu behalten. Unser Spezialseminar greift genau diese Aspekte auf und gibt Ihnen einen Ausblick, welche Änderungen und Anpassungen es für Sie ab 2023 zu beachten gilt. Neben aktuellen energiewirtschaftlichen/regulatorischen Entwicklungen stehen die zukünftige Strom- und Energiesteuergesetzgebung, Besondere Ausgleichsregelung (BesAR)/EEG-Umlage, CO2-Bepreisung und Carbon Leakage Verordnung im Fokus der Agenda. Profitieren Sie von der Expertise und der Erfahrung unserer Referenten, welche u.a. folgende Themen erläutern werden: Ausblick auf 2023: Änderungen, Neuerungen und Einflussfaktoren in der Strom- und Energiesteuergesetzgebung Aktuelle Fälle aus der Beratungspraxis Energiewirtschaftliche Entwicklungen 2023 ff. aus nationaler und europäischer Perspektive - Handlungsempfehlungen Besondere Ausgleichsregelung (BesAr) : Aktueller Stand und wie geht es weiter? Was folgt auf die EEG-Umlage?